Anzeige

Die 50 Bundesstaaten

Die Vereinigten Staaten von Amerika sind eine Bundesrepublik mit 50 eigenständigen Bundesstaaten. Außer den 49 Staaten auf dem nordamerikanischen Kontinent gehört dazu noch Hawaii im Pazifischen Ozean (Ozeanien).Das Land umfasst etwa 40 Prozent des Gebietes Nordamerikas und erstreckt sich über ca. 4.500 Km vom Atlantischen Ozean im Osten bis zum Pazifik im Westen.

Die Nord-Süd-Ausdehnung beträgt etwa 2.500 Km. Damit sind die USA flächenmäßig das drittgrößte Land der Erde nach Russland und Kanada.

Aufgrund der großen Ausdehnung des Kontinents ist das Landschaftsbild sehr vielfältig.

Im Osten verlaufen in Nord-Süd-Richtung die Appalachen mit den Blue Ridge Mountains und dem Great Smokey Mountains Nationalpark und große Waldgebiete von Kanada bis nach Alabama.

Die Halbinsel Floridas ist aufgrund ihres subtropischen und auch im Winter sehr milden Klimas besonders bei Urlaubern sehr beliebt und viele Pensionäre verlegen ihren Altersruhesitz nach Florida.

Die beiden längsten Flüsse, der Mississippi (3778 Km) mit seinem größten Nebenfluss, dem Missouri (mit 4130 Km länger als der Hauptfluss selbst) erstrecken sich in Nord-Süd-Richtung und münden im Golf von Mexiko.

Im Mittleren Westen, also im Zentrum des Landes fährt man oft stundenlang auf endlos langen Straßen über die weiten Ebenen, die Great Plains, durch die "Kornkammer" der Vereinigten Staaten entlang an großen Getreidefeldern.

Weiter im Westen erstrecken sich die Rocky Mountains von Mexiko bis nach Kanada mit ihren bis zu über 6000m hohen Bergen. Viele bedeutende amerikanische Nationalparks wie der Yellowstone Nationalpark befinden sich in den Rocky Mountains. Der Yellowstone Park ist übrigens der älteste Nationalpark der Welt. Er wurde am 1. März 1872 gegründet.

Trockene Wüstengebiete im Südwesten mit Tagestemperaturen von über 30°C, Monument Valley in Arizona, bekannt durch viele Western-Filme und der Grand Canyon Nationalpark mit seinen tiefen Schluchten sind einzigartige Landschaften der USA.

Die Staaten im Westen des Landes vom Staat Washington über Oregon bis Kalifornien bilden die Pazifische Küste. Anders als an den Küsten Floridas, wo die Wassertemperaturen im Sommer bis an die 30°C heranreichen ist das Wasser selbst im Hochsommer recht kühl. Die Küstennebel im Bereich der Golden Gate Bridge in San Francisco sind dafür typisch.

Die Küstengebiete in Südkalifornien mit ihren sehr hohen Wellen sind ein Surferparadies.

Arktisches Klima herrscht in Alaska. Hier sind die Winter sehr lang, sehr kalt und sehr dunkel. Die USA haben diesen Bundesstaat, der nicht mit dem Hauptgebiet der Vereinigten Staaten zusammenhängt, 1867 vom Russischen Reich erworben. Alaska wurde am 3. Januar 1959 der 49. amerikanische Bundesstaat.

Im Pazifischen Ozean, etwa 4000 Kilometer westlich des amerikanischen Kontinents liegt die Inselkette Hawaii. Am 21. August 1959 wurde Hawaii nach einem Volksentscheid zum 50. Bundesstaat der USA.

Insgesamt gibt es auf dem Gebiet der USA neun Zeitzonen, davon auf vier dem zusammenhängenden Festlandgebiet, eine in Alaska und vier weitere in Atlantik- und Pazifik-Gebieten. Der Zeitunterschied zu Mitteleuropa beträgt an der Ostküste sechs, an der Westküste neun Stunden.

Viele Interessante Informationen über Land und Leute, Sehenswertes und Erlebenswertes erwarten Sie auf den einzelnen Länderseiten.

 

 

 

 

Anzeige