Anzeige
Sonnenuntergang am Strand von Hilton Head Island

Der Süden der USA

Sonnenuntergang am Strand von Hilton Head Island. Bild: Wikimedia

Alabama, Arkansas, Florida, Georgia, Kentucky, Louisiana, Mississippi, North Carolina, South Carolina, Tennessee, Virginia, West Virginia

Der Süden kann als die eindeutigste Region der Vereinigten Staaten bezeichnet werden. Der amerikanische Bürgerkrieg (1861-65) hinterließ die Gesellschaft und die Wirtschaft des Südens in einem Zustand der Verwüstung. Die Frage der Sklaverei trennte den Norden vom Süden. Für die Amerikaner der Nordstaaten war Sklaverei unmoralisch, während sie für die Südstaatler zum Alltag gehörte und das Plantagensystem in der Landwirtschaft aufrechterhielt.

Anzeige

Es dauerte Jahrzehnte, bis die Wunden, die der Krieg hinterlassen hatte, geheilt waren. Die Abschaffung der Sklaverei verschaffte den schwarzen Amerikanern noch keine politische und wirtschaftliche Gleichstellung, und es sollte noch sehr lange dauern, bis die Rassentrennung aufgehoben wurde. Der „neue Süden" hat sich zu einer Industrieregion entwickelt und Hochhäuser bestimmen die Skyline von Städten wie Atlanta und Little Rock. Aber viele Landschaftsbilder des Südens kommen unserem Sinn für Romantik entgegen und versetzen uns in Erstaunen.

Die Region ist mit reichen Niederschlägen und mildem Klima gesegnet. Die Erde eignet sich gut für die verschiedensten Feldfrüchte, die mindestens sechs Monate im Jahr ohne Frostgefahr angebaut werden können. Dank seines milden Klimas ist der Süden zu einem Mekka für Menschen geworden, die ihren Lebensabend dort verbringen wollen.

Nachgestellte Szene aus dem Bürgerkrieg.

 

 

 

 

Anzeige