Anzeige
Canyonlands Ballooning, Moab Fotos

Canyonlands National Park

Canyonlands Ballooning. Bild: TripAdvisor

Canyonlands ist der größte Nationalpark in Utah. Er befindet sich in der Nähe von Moab und in unmittelbarer Nachbarschaft zum Arches Nationalpark. Seine landschaftliche Vielfalt ist unbeschreiblich. Die beiden Flüsse Colorado und Green River haben tiefe Canyons in das Colorado Plateau gegraben.

Anzeige

Der Park gliedert sich in drei Teile auf:

  • Im Norden Island in the Sky,
  • im Südosten The Needles
  • und im Westen The Maze.
  • Eine kleinere Sektion, der Horseshoe Canyon befindet sich im Westen des Parks.

Island in the Sky

Die Sektion Island in the Sky ist über die US 191 zu erreichen, etwa 32 Meilen (rund 50 Kilometer) von der Stadt Moab entfernt. Wanderwege und Off-Road-Strecken für Allradfahrzeuge bieten Zugang zu abseits gelegenen Gebieten. Island in the Sky ist ein weitläufiges Mesa (Hochplateau), das bildlich gesprochen wie eine Insel im Himmel wirkt. Entlang der asphaltierten Straße hat man atemberaubende Aussichten über das Gelände und in die Canyons, die mehrere hundert Meter in die Tiefe gehen. An klaren Tagen reicht die Sicht bis zu 100 Meilen weit (ca. 160 Kilometer).

Vom Grand View Point kann man fast den gesamten südlichen Teil des Canyonland überblicken.

Grand View Point


Sie können aus diesen Routenvorschlägen auswählen:
Einige Stunden Mit dem Auto kann man die etwa 32 Kilometer lange asphaltierte Straße befahren und das spektakuläre Panorama genießen. Besonders während des Sonnenaufgangs und des Sonnenuntergangs erlebt man die Aussicht in den interessantesten Lichtverhältnissen.
1/2 Tag Fahren Sie die asphaltierte Panoramastraße (Scenic Drive) und benutzen Sie einige der kürzeren Wanderwege, z.B. den Mesa Arch oder den Upheaval Dome Trail.
Tagestour Fahren Sie die asphaltierte Panoramastraße (Scenic Drive) und benutzen Sie einige der längeren Wanderwege, z.B. den 8 Kilometer langen Rundwanderweg Neck Spring Trail. Wenn Sie ein Geländefahrzeug benutzen, können Sie den Shafer Trail zum White Rim fahren um den Musselman Arch zu sehen. Oder Sie fahren durch den Lathrop Canyon bis hinunter zum Colorado River
Mehrere Tage Für Rucksacktouristen sind die Einsamkeit und Weite des Landes auf einem der Wanderwege vom Tafelberg zum White Rim sowie eine Nacht im Freien ein besonderes Erlebnis. Die Wege sind teilweise steil und anstrengend. Der White Rim Trail ist ein 100 Meilen langer unbefestigter Felspfad, der mit Geländefahrzeugen befahren werden kann. Die Rundfahrt beträgt zwei bis drei Tage. Man benötigt dazu eine Genehmigung der Parkverwaltung (Telefon USA (435) 259-4351) und bekommt Übernachtungsplätze zugewiesen, die außer Toilettenhäuschen keine weiteren Einrichtungen haben. Die Anzahl der Genehmigungen pro Tag sind limitiert, so dass man sich rechtzeitig vorher darum bemühen muss.

The Needles

Die Needles Sektion des Canyonlands Nationalparks liegt in der Luftlinie nur 15 Meilen südlich des Island in the Sky. Allerdings benötigt man mit dem Auto über 2 ½ Stunden, da die Straßenverbindung 114 Meilen beträgt. The Needles hat seinen Namen wegen der massiven rot und weiß gemaserten Sandstein Felsen, die wie Nadeln in den Himmel ragen. Daneben gibt es aber viele weitere Steinbögen, Spalten und enge Canyons sowie Überreste alter indianischer Siedlungen und in Fels gehauene Bilder. Teilweise sind die Häuser und Lehmhütten der Pueblo-Indianer noch gut erhalten.

Im Arches Nationalpark sind viele der Bögen über kurze Fußwege oder direkt mit dem Auto erreichbar. Im Needles Bezirk liegen die interessanten Punkte im Hinterland und man kommt nur zu Fuß oder mit dem Geländefahrzeug dort hin. Der Bezirk liegt niedriger als die Island in the Sky, die Canyons sind nicht so steil, aber weiter verzweigt, so dass man mehr Möglichkeiten hat, das Gelände in ausgedehnten Wanderungen oder mit dem Allradwagen zu erkunden.

Canyonlands in der Nähe von Moab ist der größte Nationalpark in Utah. Tief unten fließt der ColoradoRiver

Chesler Park, The Needles

The Maze

The Maze Bezirk des Canyonlands westlich der Flüsse ist wohl der wildeste und abgelegenste Teil des Nationalparks. Sie erreichen das Gebiet ausgehend von Hanksville indem Sie zunächst 50 Meilen bis zum Green River fahren, durch relativ flaches und unbewohntes Land zur Hans Flat Ranger Station. Ab hier werden die Straßen immer schlechter. The Maze befindet sich am Fuße der Orange Cliffs. Der Zugangsweg (der Flint Trail) ist nur mit Allradfahrzeugen befahrbar. The Maze selbst ist ein Wirrwarr aus sechs steilen unwirtlichen Canyons mit zahllosen kleineren Schluchten mit zahlreichen aufrecht stehenden Felsen, das Land of the Standing Rocks.

Die beliebtesten Trails gehen entlang des Jasper Canyon, Shot Canyon, Water Canyon sowie einige Ausläufer des Horse Canyon. Alle Wege werden nicht unterhalten. Besonders im Südwesten gibt es noch mehr Gebiete, mehr Canyons, Bögen, Buttes und Domes (Bergkuppen), die zum Glen Canyon National Recreation Area gehören.

Chocolate Drops, Maze

Horseshoe Canyon

Horseshoe Canyon ist ein abgelegener Teil des Canyonlands National Park nordwestlich des Maze und auf der Westseite des Green River. In dem Canyon des Barrier Creek findet man viele indianische Piktogramme, die vor über 3.000 Jahren auf die Felswände gezeichnet wurden.

Fotos: National Park Service

 

Anzeige