Anzeige
Ormond Scenic Loop & Trail

Ormond Scenic Loop & Trail

Ormond Scenic Loop & Trail, Florida. Bild: byways.org

Wenn Sie die gut 30 Meilen der Doppelschleife des Ormond Scenic Loop & Trail (OSLT) befahren, sehen Sie einige der schönsten und vielfältigsten naturbelassenen Gebiete des Nordostens von Florida. Außer dem direkten Zugang zum Atlantischen Ozean entlang der Florida State Road A1A gibt es auf der Strecke den North Peninsula State Park, TomokaState Park und Bulow Creek State Parks.

Anzeige

Sie kommen unterwegs an zwei Flüssen, mehreren kleinen Bächen, Marschland, vorgelagerten Inseln im Tomoka Basin, Dünen und Stränden sowie auf Pfählen gebauten Häusern vorbei. Kultur und Historie kommen auch nicht zu kurz. Es gibt einige Museen und interessante historische Gebäude im Tomoka State Park.

Erholungsmöglichkeiten bieten die zahlreichen Parks und Wanderwege. Sie können Boote mieten, um die weitläufigen Gewässer zu erkunden, angeln, schwimmen, Rad fahren, am Atlantikstrand spazieren, um nur einiges zu nennen. Vergessen sie Ihre Kamera nicht, um die vielfältigen Eindrücke fest zu halten. Vielleicht gerät Ihnen ja auch eine Schildkröte oder ein Manatee im Tomoka Basin vor das Objektiv.

Hauptsächlich in den Wintermonaten kann man Glattwale und Buckelwale an der Küste beobachten, auch Delphine sind häufig zu sehen. Während der Sommermonate nisten Seeschildkröten an den Sandstränden von Florida. Die Nistsaison in Florida geht vom 1. Mai bis 31. Oktober. Während dieser Zeit ist die Beleuchtung in den bewohnten Gebieten an den Stränden bei Nacht stark reduziert. Lagerfeuer und Feuerwerk sind nicht gestattet, weil die Schildkröten gestört werden und die Orientierung verlieren.

Wo sollten Sie die Tour beginnen?

Da es sich bei dem Ormond Scenic Loop & Trail um einen doppelten Rundkurs handelt, können Sie im Grunde an verschiedenen Stellen der Strecke beginnen. Wenn Sie die A1A von Norden kommen, fahren Sie ab Flagler Beach etwa 5 Meilen weiter nach Süden in Richtung Daytona Beach. Auf der rechten Straßenseite sehen Sie ein Hinweisschild auf den Ormond Scenic Loop & Trail. Biegen Sie rechts ab in die Highbridge Road und fahren Sie in westlicher Richtung bis zur Highbridge. Passen Sie auf Radfahrer und Fußgänger auf!

Direkt vor der Zugbrücke befinden sich rechts und links von der Straße Picknick-Plätze mit WC. Auf der rechten Seite ist der Zugang zum Coastal Strand Trail, der über 2 ¼ Meilen durch den North Peninsula State Park führt. Der Weg, der teilweise eine nätürliche Überdachung durch die Bäume hat, führt entlang des Halifax River.

Wenn Sie Ihren Spaziergang beendet haben, fahren Sie weiter und nach einem Rechtsknick kommen sie zu einem Stoppschild. Dort biegen Sie links in die Walter Boardman Lane ab. Direkt hinter einer kleinen Brücke, an der man die Angel auswerfen kann, befindet sich links ein Parkplatz. Nur wenige Meter weiter gibt es am Zugang zum Bulow Creek State Park eine weitere Möglichkeit, das Auto abzustellen. Der Bulow Creek State Park umfasst ca. 2.200 ha, davon etwa 600 ha überflutetes Land. Der Park hat den größten Eichenbestand an der Ostküste Floridas. Weißwedelhirsche, Waschbären und Eulen können hier beobachtet werden. Auf dem sieben Meilen langen Weg kommen Sie zum Bulow Plantation Ruins Historic State Park, wo man in einem schattigen Pavillon Picknick machen kann. Dort steht auch die Fairchild Oak, eine der größten Eichen im Süden. Der Baum hat über mehrere Jahrhunderte hinweg Hurricans, Dürreperioden und Brände überstanden und die Zeit erlebt, als 1836 plündernde Seminolen die Siedlungen am Bulow Creek zerstört haben. Im Park sind noch zahlreiche Ruinen vorhanden, die durch den Staat Florida unter archäologischen Schutz gestellt sind.

Bei #OrmondBeach sehen Sie einige der schönsten und vielfältigsten naturbelassenen Gebiete im Nordosten Floridas http://bit.ly/1oNhmMr

Wer den Bulow Creek State Park nicht zu Fuß begehen will, fährt einfach weiter Richtung Westen auf der Walter Boardman Lane. Am Stopschild biegen Sie nach links ab in den Old Dixie Highway. Auf etwa 9 Meilen fahren Sie durch einen der längsten und beeindruckendsten mit Baumwuchs überdachten Straßen in Florida. Unterwegs ist gegenüber der Zufahrt zum Wohngebiet Halifax Plantation eine schmale Zufahrt zum Parkplatz an der Fairchild Oak (hier befinden sich auch WCs).

Den nächsten Parkplatz finden Sie bei dem James Ormond Park in dem die Ruhestätte von James Ormond II liegt. Er war der Sohn von Capt. James Ormond, einem schottischen Segler. Auch hier wieder ein Wanderweg, ein Pavillon mit Picknicktischen und ein Spielplatz.

Weiter Richtung Süden geht es dann zum Tomoka State Park. Nachdem Sie das Ortsschild von Ormond Beach passiert haben kommen Sie zu einer Brücke. kurz darauf geht es links in einen kleinen Waldweg. (Sie sehen gegenüber des Waldweges eine gemauerte Hinweistafel auf die Zufahrt.) In früheren Jahrhunderten lebten an den Lagunen amerikanische Ureinwohner. Heute kann man auf den Gewässern Kanu oder Boot fahren und angeln. Innerhalb des Parks sind viele Biotope, in denen unter Naturschutz stehende Arten leben. Über 160 verschiedene Vogelarten wurden dort gezählt. In den Übergangszeiten im Frühjahr und im Herbst kann man die Tiere am besten beobachten. Besucher können auf einem etwa 800 Meter langen Waldweg bis zum Chief Tomokie memorial gehen. In dem Store kann man Snacks und Campingartikel kaufen und Kanus mieten. Für Camper stehen voll ausgestattete Standplätze zur Verfügung. Der Tomoka State Park ist im Frühjahr während der Bike Week und im Herbst zum Biketoberfest bei den Motorradfahrern, die sich in Daytona treffen, sehr beliebt.

Wir setzen unsere Fahrt fort und biegen an der Ausfahrt des Parks nach links in Richtung Süden ab. Nach etwa 4 ½ Meilen kommt man zum Granada Blvd. Dort links abbiegen und über die Granada Brücke fahren. Auf der Brücke, die über den Halifax River führt, hat man eine gute Aussicht nach allen Seiten. An beiden Seiten der Brücke befinden sich kleine Parks. Auf der östlichen Seite ist links der Fortunato Park mit befestigten Gehwegen. Angebotene Freizeitaktivitäten: Kanu, Ruderboote, Angeln vom Pier oder Dock, Grillen oder Picknick.

Direkt gegenüber sind die Rockefeller Gardens mit vielen Aktivitäten: Movies on the Halifax. Donnerstags morgens Farmers Market.

Unmittelbar nachdem Sie die Brücke überquert haben, geht es links in den John Anderson Drive, vorbei am Fortunato Park. Es geht dann gute 8 Meilen, zunächst durch mit neuen und historischen Häusern bebautes Gebiet, durch Ormond-by-the-Sea und dann ein Stück durch unerschlossenes Gelände, bis Sie dann wieder bei der Highbridge Road ankommen. Biegen Sie rechts ab und fahren Sie bis zur A1A. Dort nochmals nach rechts abbiegen und parallel zum Atlantischen Ozean auf der linken Seite durch den North Peninsula State Park in Richtung Süden weiter fahren. Auf dem Weg nach Ormond Beach und Daytona Beach kommen Sie an etlichen Stellen vorbei, wo es Picknickplätze, WC und Restaurants gibt. Direkten Zugang zum Strand für einen Spaziergang am Ozean hat man fast überall.

 

 

 

 

Anzeige