Anzeige

National Scenic Byways

Wenn Sie durch die USA reisen, werden Sie wahrscheinlich feststellen, dass einige der sehenswertesten Landschaften nicht notwendigerweise innerhalb eines Nationalparks liegen, sondern entlang einer Nebenstrecke zu finden sind.

Anzeige

Sie sparen natürlich viel Zeit, wenn Sie die Interstate Highways benutzen. Wenn Sie aber mehr von diesen bemerkenswerten Landschaften sehen möchten, sollten Sie sich auf die Nebenstraßen begeben. Denn viele dieser Strecken bieten eine hervorragende Aussicht auf einzigartige Formationen: Berge, Täler, Schluchten oder Flussläufe. Andere führen durch Gebiete mit herausragender archäologischen, historischen oder kulturellen Bedeutung oder zeichnen sich durch hohen Erholungs- oder Freizeitwert aus.

Das National Scenic Byways Program hat seit Mitte der 1990er Jahre über dreitausend Projekte finanziert, damit diese Nebenstrecken erhalten bzw. ausgebaut werden können. Die Straßen werden als All American Roads oder als National Scenic Byways bezeichnet. Als erste Straßen wurden 6 All American Roads und 14 National Scenic Byways in das Programm aufgenommen, darunter auch der in North Carolina gelegene Teil des Blue Ridge Parkway und der Pacific Coast Highway in Kalifornien. Mittlerweile sind es 150 All American Roads und National Scenic Byways in 46 Staaten der USA.

State Byways

Neben den National Scenic Byways gibt es in den Bundesstaaten weitere Straßen, die abseits der Fernverkehrsverbindungen außergewöhnlich schöne Landschaften und Aussichten bieten. In der Regel sind es Straßen, die regelmäßig befahren werden. Einige der Strecken haben starke Steigungen und enge Kurven. Meist sind diese Straßen mit farbigen Schildern gekennzeichnet.

 

 

 

 

Anzeige