Anzeige
Nashville pano Opry Broadway

Tennessee

Nashville Pano Opry Broadway. Bild: Wikimedia

Die erste Variante des Namens Tennessee entstand, als der Spanische Forscher Juan Pardo im Jahr 1567 auf einer Reise in ein Indianerdorf kam, das die Einheimischen "Tanasqui" nannten.

Anzeige

In den frühen 1700er Jahren fanden britische Händler ein Dorf der Cherokee mit dem Namen "Tanasi", das an einem Fluss mit dem gleichen Namen lag (heute Little Tennessee River). Dieser Ort wurde erstmals 1725 auf Karten verzeichnet. Es ist bekannt, ob es sich um denselben Ort handelte, den Pardo gefunden hatte.

Die Bedeutung des Namens ist nicht überliefert. Es wird vermutet, dass es sich um ein von den Cherokee abgewandeltes Wort der früheren Yuchi handelt und in etwa "Treffpunkt" oder "gewundener Fluss" heißen könnte.

Der Beiname "Volunteer State" stammt aus dem Krieg von 1812 (dem Unabhängigkeitskrieg zwischen den Kolonien und Großbritannien), weil Tennessee viele freiwillige Soldaten entsandte und damit eine herausragende Rolle spielte.

Das Gebiet, das heute Tennessee umfasst, wurde bereits vor 12.000 Jahren von Paleo-Indianern besiedelt. Die ersten Erkundungen wurden um 1540 von dem Spanier Hernando de Soto geführt, gefolgt von Tristan de Luna (1559) und Juan Pardo (1567).

Tennessee wurde 1796 als 16. Staat in die Union aufgenommen. Aufgrund seiner Nähe zu den Nordstaaten und den Sezessionsgegnern im Osten des Staates trennte sich Tennessee erst am 8. Juni 1861 als letzter Staat von der Union. Viele der großen Schlachten im Amerikanischen Bürgerkrieg fanden in Tennessee statt, wobei die meisten von der Union gewonnen wurden.

Nach dem Ende des Amerikanischen Bürgerkriegs wurde durch die neue Verfassung am 22. Februar 1865 die Sklaverei abgeschafft. Der 14. Zusatzartikel der Verfassung der Vereinigten Staaten von Amerika, der u. a. die Gleichbehandlung garantiert, wurde am 18. Juli 1866 ratifiziert. Am 24. Juli 1866 trat Tennessee als erster der Konföderierten Staaten den USA wieder bei.

1996 feierte Tennessee sein zweihundertjähriges Bestehen mit einer das ganze Jahr dauernden Jubiläumsfeier, "Tennessee 200". Ein neuer 77.000 m² großer Park mit dem Namen "Bicentennial Mall" wurde am 1. Juni 1996 am Fuß des Capitol Hill in Nashville eingeweiht. Dort kann man sich einen Eindruck über Geschichte und Natur des Staates Tennessee verschaffen.

Die wichtigsten Erzeugnisse des Staates sind Textilien, Baumwolle, Rinder und elektrische Energie. Etwa 59 Prozent der über 82.000 Farmen im Staat züchten Rinder. Der groß angelegte Anbau von Baumwolle erfolgte erst ab 1820 mit der Öffnung des Landes zwischen den beiden Flüssen Tennessee und Mississippi. Der obere Teil des Mississippi Delta reicht bis in den Südwesten Tennesses hinein und in diesem fruchtbaren Gebiet gedeiht die Baumwolle besonders gut. Heute werden aber auch vermehrt Sojabohnen im Westen des Staates angebaut.

Nach der Gelbfieber Epidemie in den 1870er Jahren, der alleine in Memphis über 5.000 Menschen zum Opfer fielen und über 20.000 entlang des Mississippi, war die Bevölkerungszahl stark dezimiert. Langsam kamen Leute aus dem mittleren Süden zurück ins Land. Farmer und freigelassene Sklaven brachten ihre Musik und Folklore mit und pflegten ihr musikalisches Erbe. In Memphis versammelten sich zahlreiche Bandleader und Komponisten, so dass dort eine Vielzahl sehr unterschiedlicher Stilrichtungen amerikanischer Musik entstand. Blues, Gospel, Rock n’ Roll und die "rockabilly country music " entstanden. Johnny Cash, Elvis Presley und B. B. King haben alle ihre Karrieren in den 1950er Jahren in Memphis begonnen.

Geografische Lage

Tennessee grenzt an nicht weniger als acht andere Staaten: Kentucky und Virginia im Norden, Nord Carolina im Nordosten, Georgia, Alabama und Mississippi im Süden und Arkansas und Missouri im Westen. Mit 2.025 m ist der Clingmans Dome der höchste Berg in Tennessee. Er befindet sich im Great Smoky Mountains National Park im Osten des Staates und ist gleichzeitig auch der höchste Punkt des 3.500 Kilometer langen Appalachian Trail.

Tiefster Punkt des Staates ist der Mississippi River an der Staatsgrenze zu Mississippi. In Tennessee befinden sich die meisten Höhlen der USA. Es wurden bis heute über 8.350 Höhlen entdeckt.

Touristik

Check out the latest and greatest from around the Volunteer State. Features are updated weekly and provide a quick look at all the most recent happenings from East to West!
Tennessee Vacation

   
Hauptstadt: Nashville
Größte Metropole: Memphis
Beiname: The great volunteer State
Motto: Agriculture and commerce
   
Links: State of Tennessee Government Web Site
Tennessee Vacation
Tennessee State Parks
   

 

 

 

 

Anzeige