Anzeige
Soléna and Grand Cru Estates winery - Yamhill County, Oregon

Oregon

Weingut in Oregon. Bild: Wikimedia

Ganz genau lässt sich der Ursprung des Namens "Oregon" nicht feststellen. Die erste schriftliche Erwähnung findet man in einem im Jahr 1765 von dem englischen Major Robert Rogers verfassten Dokument, in dem auf einen Fluss mit dem indianischen Namen "Ouragon" Bezug genommen wird. Historiker sagen, dass Oregon höchstwahrscheinlich nach dem Columbia River benannt wurde, der selbst den Namen "Oregon" trug, welches das französische Wort für "Hurricane" ist. Andere wiederum glauben, dass der Name aus einem Fehler eines Kartenzeichners im Jahr 1700 resultiert. Dort ist die Rede von "Ouisconsink", dem Wisconsin River.

Anzeige

Oregon hat eine sehr vielfältige Landschaft mit malerischen Küstenstreifen, den Cascade Mountains, die zu dem Pacific Ring of Fire, einer Vulkankette am Pazifischen Ozean, gehören, üppigen Wäldern und den Gebieten der High desert im Osten des Staates, wo sich Wüsten, Prärien und Weideland abwechseln.

Viele Indianerstämme, darunter die Bannock, Chasta, Chinook, Kalapuya, Klamath, Molalla, Nez Perce, Takelma, und Umpqua lebten bis zum 16. Jahrhundert im Gebiet des heutigen Oregon. Auf seiner Suche nach der "Nordwest Passage" (nach China) hat James Cook das Land erforscht. Es wurden Forts gebaut, Firmen wie die Pacific Fur Company (1811) gründeten Außenposten.

Im Krieg von 1812 zwischen den Vereinigten Staaten von Amerika und Großbritannien haben die Briten die Kontrolle über alle Posten der Pacific Fur Company errungen. Im Vertrag von 1818 wurden beiden Parteien gleiche Rechte für die Region westlich der Rocky Mountains eingeräumt.

Im Jahr 1843 wurde die erste offizielle Regierung eingesetzt, die bis zur Annektierung durch die Vereinigten Staaten im Amt war.

Zur gleichen Zeit brachte der Oregon Trail, eine der in ost-westlicher Richtung verlaufenden Hauptrouten Nordamerikas, viele neue amerikanische Siedler aus dem Osten nach Oregon.

Das Territorium von Oregon wurde 1848 gegründet. Als 33. Staat trat Oregon am 14. Februar 1859 der Union bei.

In den 1850er Jahren hat der Bau der Eisenbahn die Vermarktung von Nutzholz und Weizen stark gefördert und ein rasantes Wachstum der Städte eingeleitet. Als eine der vier größten Anbaugebiete von Haselnüssen der Welt produziert Oregon 96% der Haselnüsse der Vereinigten Staaten.

Vor der Prohibition (1919-1933), als die Herstellung, der Transport und der Verkauf von alkoholischen Getränken in den Vereinigten Staaten durch den 18. Verfassungszusatz verboten war, war Oregon ein wichtiges Weinanbaugebiet.. Anfang der 1960er Jahre wurde die Weinherstellung kommerzialisiert und wuchs im laufe der Jahre zu einem bedeutenden Erwerbszweig des Landes heran. Mit über 300 Winzerbetrieben belegte Oregon den dritten Rang in den USA. Wegen der ähnlichen Klima- und Bodenverhältnisse gibt es dieselbe Vielfalt wie in den Französischen Anbaugebieten Burgund und Elsass.

In der Region im Nordosten wird hauptsächlich Waizen angebaut, es gibt auch viele Farmbetriebe, die Rinder und Schafe züchten. Weitere nennenswerte landwirtschaftliche Produkte sind Milcherzeugnisse, Eier und Geflügel.

Geografische Lage

Oregon liegt an der Pazifik-Küste im Westen der Vereinigten Staaten von Amerika zwischen dem Staat Washington im Norden und Kalifornien im Süden. Im Südosten liegt Nevada und im Osten grenzt der Staat an Idaho.

Touristik

Travel Oregon is the official travel guide to planning an Oregon vacation. Whether your Oregon vacation destination is Portland Metro, Mt. Hood or the Oregon Coast, start your trip here!
Travel Oregon

   
Hauptstadt: Salem
Größte Metropole: Portland
Beiname: Beaver State
Motto: Alis volat propriis
(lat.) Sie fliegt mit ihren eigenen Flügeln
   
Links: Official Oregon State Web Site
Travel Oregon
Oregon State Parks
   

 

 

 

 

Anzeige