Anzeige
NRCSOH07008 - Ohio (717394)(NRCS Photo Gallery)

Ohio

Sonnenaufgang über einem Soja-Feld im Norden von Ohio. Bild: Wikimedia

Der Name Ohio ist von dem Seneca Wort ohi:yo’ abgeleitet und soll "schöner Fluss" (laut einer französischen Interpretation) oder "Großer Bach" heißen. Seneca wird von einem der sechs Irokesen-Völker gesprochen. Ursprünglich wurden sowohl der Ohio River und sein Nebenfluss Allegheny River so genannt.

Anzeige

Ohio gehört zum Mittleren Westen der Vereinigten Staaten von Amerika. Als Teil der Great Lakes Region war der Staat lange Zeit kulturelles und geografisches Zentrum in Nordamerika. Als die Europäer ankamen, lebten dort Shawnee, Irokesen, Miamis, und Wyandots. Anfang des 18. Jahrhunderts kamen Siedler aus den Gebieten von Neu England, den Mittelatlantik-Staaten, den Appalachen und dem so genannten "Upper South", also dem nördlichen Teil der Amerikanischen Südstaaten.

Im 18. Jahrhundert haben französische Kolonisten Handelsposten errichtet, um den Fellhandel in der Region zu kontrollieren. Nach dem "French and Indian War" zwischen Frankreich und Großbritannien 1754 wurde Ohio gemeinsam mit dem übrigen "Old Northwest" an Großbritannien abgetreten, welches die Herrschaft über Ohio jedoch nach der "Amerikanischen Revolution" 1783 an die Vereinigten Staaten von Amerika abgeben musste.

Am 19. Februar 1803 hat Präsident Jefferson ein Gesetz unterzeichnet, das die Grenzen und die Verfassung des Staates Ohio anerkannte. Formell wurde der Staat jedoch nie von dem Amerikanischen Kongress als 17.Staat aufgenommen. Erst 1953 hat der Kongressabgeordnete George H. Bender einen Gesetzesentwurf vorgelegt, Ohio rückwirkend zum 1. März 1803 in die Vereinigten Staaten aufzunehmen. Auf einer besonderen Sitzung in der alten Hauptstadt "Chillicothe" hat das Parlament einen neuen Aufnahmeantrag beschlossen, der auf dem Rücken eines Pferdes nach Washington D.C. gebracht wurde. Am 7. April 1953 (dem Jahr des 150. Bestehens von Ohio) unterzeichnete Präsident Eisenhower das Gesetz, das den 1. März 1803 als offizielles Beitrittsdatum festlegte.

Wirtschaftliches Wachstum in Ohio wird besonders begünstigt durch die geografische Lage. Zwischen dem Nordosten und dem Mittelwesten geht sehr viel Fracht- und Geschäftsverkehr über die sehr gut ausgebauten Verkehrswege über die Staatsgrenzen.

Als Teil des Amerikanischen Maisgürtels spielt Landwirtschaft natürlich eine Große Rolle in der Wirtschaft des Landes. Weitere landwirtschaftliche Erzeugnisse sind Schweizer Käse, Eier, Tomaten, Milch und Sojabohnen.

Die über 500 Kilometer Küste am Eriesee, über 2500 Seen und 70.000 Kilometer Flussläufe sind ein Touristenparadies. Freizeitkapitäne, Angler, Fischer und Badegäste finden dort zahllose Möglichkeiten für ihre Aktivitäten.

Geografische Lage

Im Norden liegt der Eriesee, Pennsylvania liegt im Osten, Michigan im Nordwesten, Indiana im Westen, Kentucky im Süden und West Virginia im Südosten.

Touristik

Discover snow-dusted villages where you can shop for antiques or join in a festive winter celebration. Visit world-class museums, dine at gourmet restaurants or take a cooking class from a world-renowned chef. Get out the skis and snowboards and challenge some of the best man-made terrain parks and downhill skiing in the Midwest, or try cross-country skiing and snowshoeing for a whole new perspective. Experience an indoor water park or take in a professional hockey, basketball or football game. Whatever your idea of fun, you'll find it right here. It's time to explore Winter in Ohio!
Discover Ohio

   
Hauptstadt: Columbus
Größte Metropole: Columbus
Beiname: The Buckeye State,
The Mother of Presidents,
Birthplace of Aviation
The Heart Of It All
Motto: With God, all things are possible
Links: State of Ohio Official Website
Discover Ohio
Ohio Department of Natural Resources
Wikipedia
   

 

 

 

 

Anzeige