Anzeige
Chimney Rock

Nebraska

Chimney Rock. Bild: Wikimedia

Ñí Brásge haben die Otoe sprechenden Sioux Indianer gesagt, wenn sie von dem "flachen Wasser" sprachen, nämlich dem Platte River. Jenem ca. 500 Kilometer langen westlichen Nebenfluss des Missouri River. Ein großer Teil der Flüsse der "Great Plains" in Nebraska und der östlichen Rocky Mountains in Colorado und Wyoming fließen über den Platte River ab. Besonders wichtig war dieser Fluss für die westliche Ausdehnung der Vereinigten Staaten, denn etliche nach Westen führende Routen, die die Siedler nahmen, wie z.B. der Oregon Trail und der Mormon Trail führten an ihm entlang. Französische Fallensteller und Pelzjäger (Trapper) haben den Platte River im 18. Jahrhundert auch "Nebraska River" genannt.

Anzeige

Das Land wurde früher als "Great American Desert", also die "Große Amerikanische Wüste", bezeichnet. In der Kolonialzeit wurde der Begriff "Wüste" verwendet, um baumlose und unbewohnte Landschaften zu beschreiben. Dabei spielte es keine Rolle, ob es sich um Trockengebiete handelte oder nicht. Man ging einfach davon aus, dass dort, wo keine Bäume wuchsen, auch keine Landbewirtschaftung möglich sei. Die Region war hauptsächlich Grasland und Steppe.

Nach heutiger Auffassung wird das Gebiet nicht mehr als "Wüste" bezeichnet. Vielmehr ist Nebraska dank der künstlichen Bewässerungssysteme heute einer der führenden Staaten der USA, in denen Ackerbau und Viehzucht betrieben wird.

Nebraska gehörte als Teil zu dem so genannten "Louisiana Purchase" von 1803, in dem die Amerikaner ein von Kanada bis zum Golf von Mexiko reichendes Gebiet von den Franzosen abkauften.

Mit dem "Kansas-Nebraska Act" vom 30. Mai 1854 wurden das "Kansas Territory" und das "Nebraska Territory" gegründet, und Anfang der 1860er Jahre strömte die erste große Welle "homesteaders" ins Land. Nach dem "Homestead Act" konnte jeder, der niemals eine Waffe gegen die US Regierung (einschließlich befreiter Sklaven) ergriffen hatte, einen Antrag auf ein etwa 260 Hektar großes Stück Land außerhalb der 13 ursprünglichen Kolonien stellen. Als Voraussetzung galt, dass das Land bewirtschaftet und verbessert wurde.

Kurz nach Beendigung des Amerikanischen Bürgerkrieges wurde Nebraska am 1. März 1867 der 37. Amerikanische Staat.

Geografische Lage

Nebraska grenzt im Norden an South Dakota, Iowa im Osten und Missouri im Südosten. Kansas liegt südlich, Colorado südwestlich und Wyoming ist der westliche Nachbarstaat.

Der Staat geht über zwei Zeitzonen hinweg. Der östliche Teil liegt in der "Central Time Zone" und im Westen gilt die "Mountain Time"

   
 Hauptstadt:  Lincoln
 Größte Metropole:  Omaha
 Beiname:  Cornhusker State
 Motto:  Equality before the law
   

 

 

 

 

Anzeige