Anzeige
South Rim und North Rim am Grand Canyon an einem Tag besuchen ist schwieriger als man denkt

Wo ist es interessanter: am South Rim oder am North Rim?

Grand Canyon National Park: Cape Final - North Rim. NPS photo by Michael Quinn

Den South Rim und den North Rim an einem Tag zu besuchen, kann ein schwieriges Unterfangen sein. Von Grand Canyon Village am South Rim bis zur gegenüberliegenden Seite am North Rim beträgt die Entfernung in Luftlinie nur etwa 10 Meilen. Man benötigt jedoch mindestens 5 Stunden, um auf die andere Seite zu gelangen.

Passing Navajo bridge

Navajo Bridge am Grand Canyon
wikimedia photo by Ian Daniel Brown

Wenn man den Grand Canyon zu Fuß durchquert legt man von Grand Canyon Village bis zur Kaibab Lodge am North Rim 39 Meilen zurück. Man ist etwa 15 ½ Stunden unterwegs. Schneller geht's mit dem Auto. Allerdings muss man im Osten um den Canyon herumfahren und legt in etwa 5 Stunden 190 Meilen zurück. Am Marble Canyon überquert man den Colorado River auf der Navajo Bridge. Auf der anderen Seite gibt es auch eine Lodge, ein Restaurant und eine Tankstelle.

Welche Seite des Grand Canyon sollten Sie besuchen - den South Rim oder den North Rim? Diese Frage stellen sich immer mehr Besucher jedes Jahr. Die Antwort hängt von mehreren Faktoren und letztendlich davon ab, welche Aktivitäten Sie in Ihrem Urlaub gerne unternehmen wollen. Hier sind einige Orientierungshilfen, die bei der Entscheidung dienen können, welcher Ort der Richtige für Sie ist. Generell ist der South Rim bei den Touristen der Beliebtere, während man infolgedessen am North Rim etwas ungestörter diese einzigartige Gegend genießen kann.

Zu welcher Jahreszeit werden Sie den Grand Canyon besuchen?

Der South Rim ist ganzjährig geöffnet, der North Rim nur von Mitte Mai bis Mitte Oktober. Wenn Sie also zwischen dem 15. Oktober und dem 15. Mai zum Grand Canyon kommen, können Sie nur den South Rim besuchen. Es kann jedoch bei schlechtem Wetter vorkommen, dass der North Rim 1 bis 2 Wochen früher geschlossen oder später geöffnet wird. Es empfiehlt sich daher, kurz vor Ihrer Reise beim National Park Service nachzufragen, ob geöffnet ist. Die Telefonnummer der Besucherinformation lautet: (001)(928) 638-7888.

Von wo werden Sie anreisen? Nevada oder Arizona?

Wenn Sie von Las Vegas aus starten, ist es wahrscheinlich am sinnvollsten, zum South Rim zu fahren. Etwa eine fünfstündige Fahrt (274 Meilen) von der glitzernden Wüstenoase Las Vegas entfernt liegt der South Rim des Grand Canyon National Park mit zahllosen Gelegenheiten, den Canyon zu erkunden.

Beide Möglichkeiten haben Sie, wenn Sie von Phoenix, Flagstaff, Sedona oder einer anderen Stadt in Arizona kommen, wobei Sie jedoch einige Stunden länger brauchen, um zum North Rim zu gelangen. Am South Rim werden, wie gesagt, wesentlich mehr Besucher angetroffen; dort gibt es auch die besseren Aussichtspunkte.

Wieviel Zeit haben Sie eingeplant? Einen halben Tag, oder 1-2 ganze Tage?

Da der gesamte Grand Canyon - unabhängig von South oder North Rim - in einem abgelegenen Teil von Nord Arizona liegt, sind Halbtagesfahrten mit dem Auto zum Grand Canyon aufgrund der großen Entfernung wenig sinnvoll. Es sei denn, Sie beginnen die Fahrt von den 60 - 90 Meilen entfernten Orten Williams oder Flagstaff. Halbtägige Ausflüge zum Grand Canyon können von Las Vegas, Williams, Flagstaff, Sedona und Phoenix aus unternommen werden, wenn Sie einen Trip mit dem Hubschrauber oder Flugzeug buchen. In Las Vegas gibt es mehrere Anbieter von Helikopter- und Flugzeugtouren, die am Grand Canyon Flughafen in Tusayan in der Nähe des South Rim landen.

Wenn Sie von Sedona oder Phoenix kommen, können Sie ebenfalls eine Helikopter Tour direkt zum South Rim machen. Von Flagstaff oder einem anderen Abfahrtsort in Arizona dauert die Fahrt 2 Stunden oder mehr zum South Rim.

Wenn Sie mehrere Tage für den Grand Canyon eingeplant haben, können Sie natürlich beide Seiten erkunden. Am South Rim gibt es wesentlich mehr Unterkünfte und Übernachtungsmöglichkeiten als an dem sehr abgelegenen North Rim. Planen Sie die Übernachtungen rechtzeitig!

Welche Aussicht erwarten Sie? Großes Panorama oder eher in die Tiefe bis hinab zum Colorado River?

Der Anblick des Grand Canyon von einem Dutzend Aussichtspunkten am South Rim bis tief hinunter ins Tal, wo der Colorado River fließt, wechselt ständig mit dem einfallenden Tageslicht von hell und sonnig bis zu surreal erscheinenden Farben.

Dem stehen drei ausgebaute Aussichtspunkte am North Rim gegenüber, die weitläufige Ausblicke bieten, selten aber bis auf den Colorado River hinab.

Welche Aktivitäten bevorzugen Sie?

Gehen Sie lieber Wandern, oder Rafting auf dem Fluss, einen Helikopter-Rundflug oder möchten Sie gerne eine Fahrt mit der Grand Canyon Eisenbahn machen?

Am South Rim kann man fast jede Art von Tour unternehmen: wandern, fahren oder eine Helikopter- oder Flugreise von Las Vegas, Phoenix oder Sedona aus machen. Auch am South Rim werden Helikopter-Touren, Van-Touren und Bus-Touren angeboten. Sie können aber auch begleitete oder nicht begleitete leichte Spaziergänge und Wanderungen, schweres Backpacking unternehmen und die allseits beliebte Zugfahrt mit der Grand Canyon Railway machen.

Am North Rim gibt es weniger geführte Touren. Der Schwerpunkt liegt bei den professionell geführten oder selbst geführten Wanderungen sowie den legendären Maultier Trips. Rafting Touren beginnen bei Lees Ferry oder bei dem Glen Canyon Dam. Es werden keine Rundflüge, die am North Rim starten, angeboten.

Welche Rolle spielt das Wetter?

Wie bereits erwähnt, ist nur der South Rim ganzjährig geöffnet. Extreme Wetterbedingungen können jedoch das ganze Jahr über auf beiden Seiten des Grand Canyon auftreten.

Februar bis Mai am South Rim:

Vom Ende des Winters in den Frühling hinein ist es noch recht kühl. Die Höchsttemperaturen liegen im April so um die 15°C. Man hat atemberaubende Ausblicke auf das mit Schnee bedeckte Plateau und hinab in den Canyon Grand Canyon. Allerdings muss man bei den Wanderungen noch vorsichtiger als sonst sein und die Hinweisschilder beachten.

Mai bis September am North und am South Rim

Die Frühlings- und Sommermonate sind die beliebteste Jahreszeit, um den Grand Canyon zu besuchen. Die durchschnittlichen Temperaturen klettern anfangs zögerlich über die 20°C-Marke und erreichen in den Sommermonaten nicht ganz 30°C. Im Juli und August erlebt Arizona die Monsunzeit. Kurze, heftige Gewitter tragen zu den schnellen Wetterumschwüngen im Sommer bei. Aber die Einheimischen werden Ihnen sagen, dass die Monsunzeit eine ihrer schönsten Jahreszeiten ist, da sie die jahreszeitlich hohen Temperaturen absenkt und die Landschaft unglaublich grün und duftend macht.

Der North Rim liegt auf einer Höhe von mehr als 8.000 Fuß (2.435 Meter) über dem Meeresspiegel (der South Rim liegt runde 300 Meter tiefer), so dass dort das ganze Jahr über spürbar kühlere Temperaturen herrschen. Die durchschnittlichen Höchsttemperaturen betragen am North Rim im Mai etwa 15°C und steigen in den Sommermonaten auf maximal 25°C. Da jederzeit mit Niederschlägen zu rechnen ist, sollte man Regenkleidung nicht vergessen.

Oktober bis Januar am South Rim

Der Reisende wird im Winter mit herrlichen Aussichten über eine schneebedeckte Landschaft im Canyon belohnt. Im Vergleich zu den anderen Jahreszeiten sind nur sehr wenige Besucher anzutreffen. Die durchschnittlichen Höchsttemperaturen liegen bei milden 15°C bis 4°C, die Tiefsttemperaturen fallen auf minus 7°C bis minus 10°C. Also ist warme Kleidung angesagt, wenn man eine Stunde oder länger im Freien verbringt, um Fotos zu machen, zu wandern oder einfach nur die Aussicht genießen möchte. Rechnen Sie mit leichtem bis starkem Wind. Dann können die Temperaturen noch um einige Grade fallen.

Folgen Sie der Mehrheit der Besucher? Oder lieben Sie es, wenn Ihr Urlaubsort nicht so überlaufen ist?

Um es auf den Punkt zu bringen: die Mehrheit der Besucher des Grand Canyon National Park, nämlich 4 Millionen im Jahr, kommen zum South Rim. Der North Rim wird von weniger als einer Million besucht. Dies liegt zum einen an der besseren Erreichbarkeit, zum anderen aber auch daran, dass man dort eine bessere Infrastruktur vorfindet: Visitor Centers, Unterkünfte und Campingplätze. Und es werden mehr Aktivitäten und vielfältige Touren angeboten, als an dem weiter abgelegenen North Rim. Die wunderschönen Ausblicke und die erstklassigen Wander-, Rucksack-, Camping- und River-Rafting-Möglichkeiten machen den North Rim zu einer fantastischen Wahl für Besucher, die einen urzeitlichen, natürlichen, ruhigen und nicht überfüllten Grand Canyon erleben möchten.

Wenn Sie den Grand Canyon National Park erkunden möchten, ohne auf große Menschenmassen zu treffen, bietet der North Rim Ruhe und spektakuläre Ausblicke. Der North Rim schließt im Winter für Fahrzeuge an und bleibt für Wanderer und Langläufer offen.

 

Obwohl die Entfernung zwischen dem #NorthRim und dem #SouthRim am #GrandCanyon nur 10 Meilen beträgt kann es ein schwieriges Unterfangen sein beide an einem Tag zu besuchen. http://bit.ly/2G84i1S

 

Anzeige