Anzeige
Bild: Dschwen bei wikimedia.com

Der Grand Canyon

Sonnenaufgang im Grand Canyon Bild: Dschwen bei wikimedia.com

Der Colorado River, der im Bundesstaat Colorado entspringt, suchte sich von Utah kommend seinen Weg durch Arizona. Wo der Fluss die Rocky Mountains verlässt, beginnt das Hochland des Colorado-Plateaus, hier hat er mit seinen Nebenflüssen durch Erosion viele einzigartige Landschaften entstehen lassen. Dazu gehört eben auch der Grand Canyon, eines der größten und eindrucksvollsten Naturwunder unserer Erde. Einige der Felsformationen, die es sonst nirgendwo auf der Welt gibt, sind um die 2 Milliarden Jahre alt.

Anzeige

Der Grand Canyon liegt im Nordwesten Arizonas, etwa 170 Kilometer in Luftlinie östlich von Las Vegas. Er trennt das nördlich gelegene Gebiet des Bundesstaates Arizona, den kaum besiedelten Arizona Strip, vom Rest des Landes. Über den Grand Canyon selbst gibt es keine Brücken und im Flusstal des Colorado River werden Nord- und Südufer im Osten nur bei Lee's Ferry im Marble Canyon mit der Navajo Bridge und bei Page in der Nähe des Lake Powell durch die Glen Canyon Dam Bridge verbunden.

Rund 400 Kilometer flussabwärts, ganz in der Nähe von Las Vegas, liegt der Stausee Lake Mead. Dort gibt es noch eine Verbindung am Hoover Dam über die Mike O'Callaghan - Pat Tillman Memorial Bridge.

Der Grand Canyon wird in Regionen unterteilt: South Rim, North Rim und Inner Canyon. Das Gelände liegt durchschnittlich über 2000 Meter über dem Meeresspiegel, das Flussbett des Colorado River liegt etwa 750 Meter über dem Meer. Die größte Tiefe des Canyons liegt bei ca. 1.800 Meter.

Das weniger besuchte und kühlere North Rim liegt um die 300 Meter höher. Insgesamt ist der Grand Canyon etwa 450 Kilometer lang, davon befinden sich rund 350 Kilometer im Grand Canyon Nationalpark.

Wie kommt man zum Grand Canyon?

Viele Leute sind oft überrascht, wenn sie erfahren, wie riesig der Grand Canyon ist und wie lange man fahren muss, um dorthin zu gelangen.

Für die meisten Besucher ist Grand Canyon Village am South Rim die erste Anlaufstelle. Man erreicht Grand Canyon Village über den U.S. Highway 180. Hier ist der Canyon am tiefsten und am breitesten. Und bietet viele spektakuläre Aussichten.

Die Entfernung der am nächsten gelegenen Städte sind:

  • Las Vegas, NV: 5 Stunden
  • Phoenix, AZ: 4 Stunden
  • Flagstaff, AZ: 1 1/2 Stunden,
  • und Williams, AZ: 1 Stunde

Und wenn Sie Lust haben, vom South Rim zum in Luftlinie ca. 4 Meilen entfernten North Rim zu fahren, sollten Sie mindestens 4 ½ Stunden einkalkulieren. Die Strecke führt in östlicher Richtung über die AZ 64 East, dann US 89 North und 89A und überquert auf der Navajo Bridge in der Nähe des Ortes Page den Colorado River. Anschließend weiter nach Westen auf der US 89A. Am Jacob Lake geht es dann 45 Meilen auf der AZ 67 weiter nach Süden.

Die Fahrt von Las Vegas zum North Rim dauert ca. 6 Stunden. Den größten Teil der Strecke legt man auf der Interstate I-15 zurück, davon ein Teil durch den Bundesstaat Utah. Hinter St. George und Washington in Utah verlässt man die I-15 an der Ausfahrt 16 in Richtung Hurricane. Dort geht es in östlicher, und im weiteren Verlauf in südlicher Richtung weiter.

Unterwegs kann man einen Abstecher zum Zion National Park machen. Fahren Sie in Hurricane Richtung Norden nach La Verkin, dann östlich weiter über Virgin, Rockville und Springdale zum Zion National Park.

Ein beliebter Ort, den es zu besichtigen lohnt sind die Havasu Falls in der Havasupai Indian Reservation auf der Südseite des Grand Canyon, etwa 4-5 Autostunden östlich von Las Vegas. Unterkunftsmöglichkeiten sind in dem Gebiet vorhanden.

Öffnungszeiten des Grand Canyon

Das South Rim ist immer ganztägig geöffnet, während das North Rim von Mitte Oktober bis Mitte Mai witterungsbedingt wegen Schnee geschlossen bleibt.

Das Wetter

Die beste Zeit für einen Besuch des Grand Canyon ist im Frühjahr und im Herbst. Die Temperaturen am Tag sind mild und der Himmel ist klar. Im Sommer ist es heiß und trocken, in den Monaten Juli und August bringen die Monsunwinde an den Nachmittagen ein wenig Abkühlung.

Um der Hitze, die schon mal die 40°C erreichen kann, und den vielen Besuchern im Sommer zu entkommen, kann man sich an den North Rim zurückziehen oder in den kalten Gewässern des Colorado River eine Rafting Tour machen.

Zu dieser Zeit lohnt es sich auch, zu den Havasu Falls zu gehen, wo man die blaugrünen Wasserfälle bestaunen kann.

Im Winter wird es am Canyon auf über 2.100 Metern Höhe schon ziemlich kalt.

Was man unternehmen kann

Viereinhalb Millionen Besucher (Grand Canyon Park Profile) kommen jährlich zum Grand Canyon. Für diejenigen, die abseits von den stark besuchten Stellen Erholung suchen, gibt es viele Dinge, mit denen man seine Zeit am Grand Canyon gestalten kann. Dazu gehören Wandern, Camping und Wildwasserfahrten. Aber auch Reiten auf Maultieren, Fliegenfischen oder Beobachten von Wildtieren zählen zu den gern unternommenen Beschäftigungen.

 

 

Die beliebtesten Aktivitäten

 

Unternehmen Sie einen Grand-Canyon-Rundflug

 

Machen Sie einen Wildwasser-Rafting Trip

 

Maultier Reiten am Grand Canyon

 

Machen Sie eine Rundfahrt mit der Grand Canyon Railway

 

Aussichtspunkt Hopi Point

 

Camping bei den Havasu Falls

 

Anzeige