Anzeige
Haustiere

Haustiere

Haustiere gehören zur Familie und müssen natürlich auch mit in die neue Heimat genommen werden. Damit der Umzug auch für unsere kleinen Freunde so reibungslos – und vor allen Dingen - so schonend wie möglich von statten geht, macht sich jeder Tierliebhaber schon lange Zeit vor der Ausreise seine Gedanken über die Vorbereitungen, den Transport, die Eingewöhnung an das neue Heim. Viele Fragen, die beantwortet werden müssen, Dinge, die man organisieren muss.

Anzeige

Um es gleich vorweg zu sagen: Eine Patentlösung für Alles gibt es nicht. Vieles ist abhängig von den Tieren selbst, den persönlichen Lebensumständen der Tierhalter und natürlich auch von den Gegebenheiten am neuen Wohnort.

Wir haben hier einige Ratschläge zusammengestellt, die man in Betracht ziehen kann. Sie können als Richtlinie oder Denkanstösse genommen werden, erheben aber keinesfalls Anspruch auf Vollständigkeit. Außerdem finden Sie hier die allgemeinen Gesundheitsanforderungen sowie die Transportrichtlinien, so wie sie von den meisten Airlines angewendet werden.

Sicherlich möchten Sie ihr Haustier (oder ihre Haustiere) gerne bei sich haben, wenn Sie in die USA einreisen. Wenn Sie aber einen Daueraufenthalt planen, ist es eine Überlegung wert, ab man die Tiere nicht nachkommen lässt.

Der Stress während des Fluges, die möglicherweise längere Autofahrt zum neuen Wohnort und die ungewohnte Umgebung, eine nicht vollständig eingerichtete Wohnung und viel Hektik werden nicht gerade beruhigend auf die Tiere einwirken.

Wenn man dagegen die Wohnung bereits eingerichtet und am Besten auch schon Gegenstände in der Wohnung hat, die die Tiere von ihrem alten Zuhause kennen (z. B. Kratzbaum, Möbel, Lieblingsspielzeuge, Liegekissen usw.) hilft dies Ihren Lieblingen, sich schneller mit der neuen Umgebung vertraut zu machen.

Tipps und Hinweise

Gewöhnen Sie Ihr Haustier an die Transportbox, um dessen Reisestress etwas zu vermindern.

 

Halten Sie Ihr Haustier vor dem Flug so ruhig wie möglich. Für Hunde nehmen Sie eine Leine und ein Halsband mit, damit Sie mit Ihm vor dem Abflug noch einen Spaziergang machen können. Bewahren Sie die Leine nicht in der Transportbox auf.

 

Bringen Sie einen Identifizierungsanhänger mit Ihrer Heimatadresse und Telefonnummer, sowie die Adresse und Telefonnummer derjenigen Person, die das Tier am Zielort in Empfang nimmt, an der Transportbox an.

 

Maulkorb oder Würgehalsband gehören nicht in den Transportbehälter. Beide können für ein Tier, wenn es ohne Aufsicht ist, gefährlich sein.

 

Zur Frage, ob das Tier ein Beruhigungsmittel bekommen soll oder nicht, scheiden sich die Meinungen. Sicher ist: Die Wirkung von Beruhigungsmitteln in großer Höhe ist unberechenbar. Wenn das Tier zu starke Mittel erhält, verliert es aufgrund der Betäubungswirkung die Fähigkeit, auf Bewegungen durch Turbulenzen usw. zu reagieren, wodurch die Verletzungsgefahr erhöht wird. Es sollte daher nur mit leichten (homöopathischen) Mitteln ruhig gestellt werden. In jedem Fall sollten Sie aber Ihren Tierarzt befragen, weil der das Tier am besten kennt!

 

Vor dem Flug soll dem Haustier nochmal Futter und Wasser angeboten werden. Für die Transportboxen gibt es Näpfe, die man in das Gitter einhängen kann. Besorgen Sie sich am besten am Flughafen Eiswürfel, die Sie in den Napf füllen!

 

Für Katzenbesitzer: Falls das nicht bereits von Freunden oder Verwandten in Ihrer neuen Wohnung in den USA erledigt wurde, unbedingt daran denken, dass der erste Weg sofort nach Ihrer Ankunft ein Pet-Shop (Zoogeschäft) oder ein größeres Kaufhaus (z.B. Wal Mart) sein sollte, um die Katzentoilette und Streu sowie Futter zu besorgen!

 

Transportart

Die Fluggesellschaften versprechen, dass Haustiere mit "demselben Komfort und derselben Fürsorge behandelt" werden, wie auch der Fluggast bedient wird. Es gibt es verschiedene Optionen, Tiere mit dem Flugzeug zum Reiseziel zu bringen. Sie können es als Handgepäck mit in die Kabine nehmen, es als Gepäck aufgeben oder es wird als Luftfracht transportiert.

 

 

 

 

Anzeige